Ab Montag, den 23.08.21 Sport im Innenbereich nur noch mit Nachweis

Die Bund- und Länderkonferenz hat am 10.08.21 neue Beschlüsse gefasst, die zum 23.08.21 in Kraft treten werden. Für Sportvereine tritt die Auflage in Kraft, dass Sport im Innenbereich, also Kurse in der Halle nur noch für Geimpfte, Genesene oder Getestete möglich sind.

Die Trainer haben die Pflicht, die entsprechenden Zertifikate zu prüfen und zu dokumentieren. Die Zertifikate sind immer mitzuführen, um bei eventuellen Kontrollen durch staatliche Organe vorgelegt werden zu können. Die Trainer sind angewiesen, Mitglieder ohne Zertifikat nicht am Sport teilnehmen zu lassen.

Die Zertifikate gelten sowohl in Papierform als auch in digitaler Form.

Als vollständig geimpft gilt derjenige, dessen 2. Impfung (bei Johnston & Johnston die 1. Impfung, nach Erkrankung auch die 1. Impfung) länger als 2 Wochen zurückliegt.

Genesene müssen über einen Nachweis verfügen, in dem bestätigt wird, dass eine zugrundeliegende Testung mittels PCR-Verfahren erfolgt ist und mindestens 28 Tage höchstens aber sechs Monate zurückliegt.

Alle, die nicht vollständig geimpft oder genesen sind, müssen ab dem 23.08. das Ergebnis eines negativen Antigen-Schnelltests (nicht älter als 24 Stunden) oder eines negativen PCR-Tests (nicht älter als 48 Stunden) vorlegen. Zugelassen sind auch Selbsttests, die aber unter Aufsicht des Trainers ausgeführt werden müssen. Die Selbsttests sind von den Mitgliedern selber mitzubringen.

Die 3G-Regeln können vom Landratsamt bei einer Inzidenz von unter 35 wieder ausgesetzt werden.