Drucken

Leichtathleten bei Laufnacht in Regensburg

Bestzeiten für Moosburger Leichtathleten bei Regensburger Laufnacht

Für die Moosburger Leichtathleten stand mit der Regensburger Laufnacht ein hochkarätiger und international besetzter Wettbewerb auf dem Programm. Trainer Alexander Pschorr gab für seine Aktiven die Devise aus, sich vom Feld mitziehen zu lassen und neue Bestzeiten zu erreichen.

 

Pia Elfinger (W15) startete in der höheren Klasse U18 über 200 Meter und war hier die jüngste Deutsche. In starken 28,08 Sekunden fuhr sie den angestrebten Hausrekord ein. Ebenso in Bestform präsentierte sich Konstantin Ambros (U18), der über 200 Meter seine alte Bestleistung um mehr als eine Sekunde unterbot und bereits nach 23,75 Sekunden ins Ziel kam. Somit hat Ambros die A-Qualifikation für die bayerischen Meisterschaften fix in der Tasche.

Weiter ging es dann mit der 400 Meter - Stadionrunde bei den Männern. Hier überzeugte Jonathan Griesinger, der nach 51,29 Sekunden ins Ziel sprintete und somit acht Zehntel schneller war als bei seinem vorherigen Bestwert.

Gleich vier junge Starterinnen aus dem Team liefen die 800 Meter- Distanz. Auch hier zeigte sich, dass sich das Sprint-Trainingslager in Budweis schon bezahlt gemacht hat, denn sowohl Maximiliane Kerscher (2:48,42 Minuten) und Lena Hopfensberger (2:40,47 beide W14) verbesserten ihre Rekorde gleich um mehrere Sekunden. Hannah Schreiber (W12) schaffte in 2:37,24 einen Bestwert und kam nahezu zeitgleich mit Pia Elfinger (2:37,78) ins Ziel. Hätten die jungen Moosburgerinnen bei den Positionskämpfen während des Rennens nicht noch etwas zu unerfahren agiert, wäre sogar ein noch besseres Ergebnis möglich gewesen. Probleme bei der Positionsfindung machten auch Konstantin Ambros zu schaffen, der dennoch über 800 Meter in 2:10,48 Minuten erneut eine starke Leistung ablieferte, ebenso wie Manuel Heckner (M15), der in 2:17,09 Minuten sein konstant hohes Level zur Schau stellte.

Im letzten Lauf des Wettbewerbes, der erst um 21:40 Uhr startete, komplettierte Anahita Hazrat (Frauen) über 5000 Meter das Moosburger Gesamtergebnis. Sie lag mit 19:52 Minuten nur fünf Sekunden über ihrer Bestzeit, war aber dennoch nicht ganz zufrieden. Trotzdem hat sie bestätigt, dass sie im Vergleich zum Vorjahr ein deutlich höheres und stabileres Niveau erreicht hat.

Fans und Athleten freuten sich ausgiebig über viele Bestzeiten in Regensburg

FSJ bei der SGM