Drucken

Leichtathleten bei den Südbayeriscen Meisterschaften in München

 

Konstantin Ambros ist südbayerischer Vizemeister im Langsprint

Einen bärenstarken Tag erwischten die Moosburger Leichtathleten zum Auftakt der Hallensaison 2018 bei den Südbayerischen Meisterschaften in München.

Das Warm-Up des Tages lieferten aber zunächst mit guten Zeiten die Langstreckenläufer Anahita Hazrat (1:20 Stunden), Andrea Rother (1:36), Sonja Bergmeier (1:34), Jochen Oswald (1:23) und Trainer Alex Pschorr (1:13) beim morgendlichen 17-Kilometer-Lauf in Ismaning, dem zweiten von drei Teilen der dortigen Winterlaufserie. Im Anschluss starteten in der bekannten Münchner Leichtathletik-Halle zunächst die Sprinter über 60 Meter. Sowohl Franziska Bergmeier bei den Frauen als auch die erstmals antretende Geraldine Griesinger bei der Jugend U18 bestätigten dabei ihre guten Trainingsleistungen und liefen 9,06 bzw. 9,72 Sekunden. Danach fielen reihenweise die persönlichen Hausrekorde: Jonathan Griesinger sprintete bei den Männern die Kurzstrecke in 7,76 Sekunden, Ricardo Dias in 7,59, Konstantin Ambros in 7,54 und Paul Radecker (alle U18) in 7,39 Sekunden. Letzterer erreichte sogar das Finale, und seine Zwischenlauf-Zeit hätte hier zu Bronze gereicht. Leider war der dritte Lauf dann aber sein schwächster an diesem Tag, sodass Radecker schlussendlich einen - dennoch großartigen - achten Platz belegte. Mit ihren drei Top-Zeiten haben sich die Moosburger Jugend-Talente sowohl für die bayerischen, als auch für die süddeutschen Meisterschaften qualifiziert. Manuel Heckner und Pia Elfinger dürften eigentlich beide noch für die U16 starten. Dank ihrer starken und beständigen Trainingserfolge vertraute ihnen Trainer Alex Pschorr aber an diesem Tag die Sprints in der Klasse U18 an. Beide zeigten sich dabei von ihrer besten Seite. Der eigentliche Mittel- und Langstreckenspezialist Heckner erlief sich über 400 Meter in 60,66 Sekunden einen respektablen sechsten Platz, Pia Elfinger toppte ihre Trainingszeit deutlich und erreichte in starken 65,98 Sekunden Rang fünf. Elfinger legte nach kurzer Verschnaufpause dann noch einen drauf: Über 200 Meter belegte sie in 28,96 in Platz 13 einen Platz im vorderen Mittelfeld des durchwegs älteren Feldes. Auch Franziska Bergmeier (30,49 Sekunden), Geraldine Griesinger (33,37) und Ricardo Dias (25,05) hatten noch Kraft für gute Leistungen über dieselbe Strecke. Der große Auftritt aber folgte von Konstantin Ambros: Mit einem starken Rennen und einer neuen Bestleistung von 55,19 Sekunden sicherte er sich über die 400 Meter die ersehnte Medaille – lediglich eine halbe Sekunde fehlte zu Gold. Letzter Höhepunkt waren die Staffelläufe über 4 mal 200 Meter, bei denen die Moosburger nach der Männer-Staffel nun auch erstmals ein U18-Team ins Feld schicken konnten. In der Besetzung Radecker, Dias, Heckner und Ambros erlief sich die Mannschaft, die letzten Kräfte aufbringend, dabei einen tollen vierten Platz. Trainer Pschorr hat zusätzlich dank des momentan ebenso fitten Jonathan Griesinger mittlerweile beinahe „die Qual der Wahl", wenn es um die Moosburger Staffel-Aufstellung geht.

Bild Team Halle v.l.n.r.: hinten Jonathan Griesinger, Paul Radecker, Konstantin Ambros, Manuel Heckner und Ricardo Dias; vorne Pia Elfinger, Geraldine Griesinger, Franziska Bergmeier

Bild Team Ismaning v.l.n.r.: hinten Jochen Oswald, Alexander Pschorr; vorne Andrea Rother, Anahita Hazrat, Sonja Bergmeier

 

FSJ bei der SGM

Werbung